NACHBETREUUNG
WIE LANGE WERDE ICH NACH EINER SCHIEL-OP KRANK GESCHRIEBEN ?
Nach einer Schieloperation ist in der Regel mit einer Krankschreibung für eine Woche zu rechnen. In Einzelfällen kann eine längere Krankschreibung notwendig sein, beispielsweise wenn in Doppelbilder auftreten sollten oder die Wundheilung verzögert ist.
WAS SOLLTE ICH NACH EINER SCHIEL-OP NICHT MACHEN UND WIE LANGE NICHT ?
Für 1 Woche
Längeres Lesen oder Arbeiten am Computer wird in der ersten Woche vermutlich unangenehm sein und sollte vermieden werden. Die Augenbewegungen beim Lesen verlangsamen das Abheilen der operierten Augenmuskeln.

Für 2 Wochen
Für diese Zeit bitte auf Sport (Fintnessstudio etc) und Schwimmbad-/Saunabesuche verzichten. Wandern oder andere leichte Belastungen sind wieder möglich.

Für 3 Wochen
Kontaktsportarten sollten mindestens 3 Wochen pausiert werden. Erst dann ist die Wundheilung so weit abgeschlossen, dass auch bei Reiben am Auge oder ähnlichem ein Schaden zumindest unwahrscheinlich wird.

MIT WELCHEN BESCHWERDEN MUSS ICH NACH EINER SCHIEL-OP RECHNEN ?
Die subjektiven Beschwerden variieren recht stark. Jedoch ist in der Regel von einem deutlichen Fremdkörpergefühl bzw. die ersten Tage auch Stechen oder Druckgefühl mitunter auch als schmerzhaft empfundenen Missempfindungen zu rechnen. Tränende Augen sind die ersten Tage nach der Operation häufig- dies verstärkt bei äußerem Reiz wie kaltem Wind. Manche Kinder öffnen die Augen am Tag nach der Operation als wäre nichts gewesen – manchmal kann das operierte Auge 1-2 Tage kaum geöffnet werden. In den meisten Fällen liegen die Beschwerden irgendwo dazwischen: Die ersten paar Tage mit deutlichem Fremdkörpergefühl, schnelle oder überhaupt Augenbewegungen sind oft unangenehm und die ersten Nächte können daher etwas unruhiger sein.
WAS KANN MAN GEGEN DIE BESCHWERDEN NACH EINER SCHIEL-OP TUN ?
Wir werden Ihnen die regelmäßige Anwendung eines intensiv benetzenden Augengels – eine Art Vaseline fürs Auge – empfehlen. Dies lindert in den meisten Fällen gut das bestehende Fremdkörpergefühl. Es kann unbegrenzt oft angewendet werden – viele Patienten verwenden es die ersten 1-2 Tage mindestens stündlich und reduzieren die Anwendungsfrequenz bei nachlassenden Beschwerden innerhalb der ersten Woche. Weiterhin kann die Einnahme von z.B. Ibuprofen für die ersten Tage hilfreich sein. Spezielle Augentropfen die Sie mit einem Rezept von uns in der Apotheke bekommen werden 4-5x täglich für 14 Tage empfohlen. Diese unterstützen und sichern die Wundheilung.
WIE LANGE IST DAS AUGE NACH DER SCHIEL-OP GERÖTET ?
Ein in seiner Intensität variabel auftretender Bluterguss verschwindet in der Regel nach ungefähr zwei Wochen. Eine Rötung des Auges wie bei einer Bindehautentzündung bildet sich meist erst nach insgesamt 4-6 Wochen vollständig zurück.
WANN MUSS ICH WIEDER ZU MEINEM REGULÄREN AUGENARZT ?
In der Regel empfehlen wir eine Verlaufskontrolle beim zuweisenden Augenarzt 7-10 Tage nach der Operation. Idealerweise vereinbaren sie mit diesem einen entsprechenden Termin, sobald Sie den Operationstermin mit uns vereinbart haben.
WANN KANN ICH NACH EINER SCHIEL-OP WIEDER AUTOFAHREN ODER RADFAHREN ?
Dies hängt maßgeblich von dem Zusammenspiel der Augen nach der Operation ab. In vielen Fällen ist Autofahren schon nach wenigen Tagen wieder möglich. Sollten Doppelbilder wahrgenommen werden, darf kein Fahrzeug geführt werden. Grundsätzlich werden für ca. 1 Woche längere Strecken auf Grund der allgemeinen Beschwerden wie Fremdkörpergefühl und Tränen des Auges unangenehm sein und werden nicht empfohlen. Für Fahrradfahren gilt das gleiche – hier ist das Tragen einer vor Fahrtwind schützenden Brille ggf. hilfreich.
KANN DAS SCHIELEN WIEDER KOMMEN ?
Manchmal kann es nach einiger Zeit zu einem erneuten Schielen kommen. Das liegt vor allem daran, dass wir durch eine Schieloperation nichts an der Ansteuerung der Augenmuskeln durch das Gehirn – also quasi an der grundsätzlichen „Programmierung“ ändern. Es kann also dazu kommen, dass eine nach der Operation zunächst perfekt passende Justierung langfristig eine sich ändernde „Fehlsteuerung“ der Augen nicht mehr ideal ausgleicht. Es wird dann untersucht werden, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Eine erneute Operation ist in den allermeisten Fällen möglich. Meist hält der Effekt der Operation jedoch viele Jahre oder auch ein Leben lang.

WAS SOLL ICH NACH DER SCHIEL-OP BEACHTEN

Wie lange werde ich nach einer Schiel-OP krank geschrieben?
Nach einer Schieloperation ist in der Regel mit einer Krankschreibung für eine Woche zu rechnen. In Einzelfällen kann eine längere Krankschreibung notwendig sein, beispielsweise wenn in Doppelbilder auftreten sollten oder die Wundheilung verzögert ist.
Was soll ich nach einer Schiel-OP nicht machen und wie lange nicht ?
Für 1 Woche
Längeres Lesen oder Arbeiten am Computer wird in der ersten Woche vermutlich unangenehm sein und sollte vermieden werden. Die Augenbewegungen beim Lesen verlangsamen das Abheilen der operierten Augenmuskeln.

Für 2 Wochen
Für diese Zeit bitte auf Sport (Fintnessstudio etc) und Schwimmbad-/Saunabesuche verzichten. Wandern oder andere leichte Belastungen sind wieder möglich.

Für 3 Wochen
Kontaktsportarten sollten mindestens 3 Wochen pausiert werden. Erst dann ist die Wundheilung so weit abgeschlossen, dass auch bei Reiben am Auge oder ähnlichem ein Schaden zumindest unwahrscheinlich wird.

Mit welchen Beschwerden muss ich nach einer Schiel-OP rechnen ?
Die subjektiven Beschwerden variieren recht stark. Jedoch ist in der Regel von einem deutlichen Fremdkörpergefühl bzw. die ersten Tage auch Stechen oder Druckgefühl mitunter auch als schmerzhaft empfundenen Missempfindungen zu rechnen. Tränende Augen sind die ersten Tage nach der Operation häufig- dies verstärkt bei äußerem Reiz wie kaltem Wind. Manche Kinder öffnen die Augen am Tag nach der Operation als wäre nichts gewesen – manchmal kann das operierte Auge 1-2 Tage kaum geöffnet werden. In den meisten Fällen liegen die Beschwerden irgendwo dazwischen: Die ersten paar Tage mit deutlichem Fremdkörpergefühl, schnelle oder überhaupt Augenbewegungen sind oft unangenehm und die ersten Nächte können daher etwas unruhiger sein.
Was kann man gegen die Beschwerden nach einer Schiel-OP tun ?
Wir werden Ihnen die regelmäßige Anwendung eines intensiv benetzenden Augengels – eine Art Vaseline fürs Auge – empfehlen. Dies lindert in den meisten Fällen gut das bestehende Fremdkörpergefühl. Es kann unbegrenzt oft angewendet werden – viele Patienten verwenden es die ersten 1-2 Tage mindestens stündlich und reduzieren die Anwendungsfrequenz bei nachlassenden Beschwerden innerhalb der ersten Woche. Weiterhin kann die Einnahme von z.B. Ibuprofen für die ersten Tage hilfreich sein. Spezielle Augentropfen die Sie mit einem Rezept von uns in der Apotheke bekommen werden 4-5x täglich für 14 Tage empfohlen. Diese unterstützen und sichern die Wundheilung.
Wie lange ist das Auge nach der Schiel-OP gerötet ?
Ein in seiner Intensität variabel auftretender Bluterguss verschwindet in der Regel nach ungefähr zwei Wochen. Eine Rötung des Auges wie bei einer Bindehautentzündung bildet sich meist erst nach insgesamt 4-6 Wochen vollständig zurück.
Wann muss ich wieder zu meinem regulären Augenarzt ?
In der Regel empfehlen wir eine Verlaufskontrolle beim zuweisenden Augenarzt 7-10 Tage nach der Operation. Idealerweise vereinbaren sie mit diesem einen entsprechenden Termin, sobald Sie den Operationstermin mit uns vereinbart haben.
Wann kann ich nach einer Schiel-OP wieder Autofahren oder Radfahren ?
Dies hängt maßgeblich von dem Zusammenspiel der Augen nach der Operation ab. In vielen Fällen ist Autofahren schon nach wenigen Tagen wieder möglich. Sollten Doppelbilder wahrgenommen werden, darf kein Fahrzeug geführt werden. Grundsätzlich werden für ca. 1 Woche längere Strecken auf Grund der allgemeinen Beschwerden wie Fremdkörpergefühl und Tränen des Auges unangenehm sein und werden nicht empfohlen. Für Fahrradfahren gilt das gleiche – hier ist das Tragen einer vor Fahrtwind schützenden Brille ggf. hilfreich.
Kann das Schielen wieder kommen ?
Manchmal kann es nach einiger Zeit zu einem erneuten Schielen kommen. Das liegt vor allem daran, dass wir durch eine Schieloperation nichts an der Ansteuerung der Augenmuskeln durch das Gehirn – also quasi an der grundsätzlichen „Programmierung“ ändern. Es kann also dazu kommen, dass eine nach der Operation zunächst perfekt passende Justierung langfristig eine sich ändernde „Fehlsteuerung“ der Augen nicht mehr ideal ausgleicht. Es wird dann untersucht werden, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Eine erneute Operation ist in den allermeisten Fällen möglich. Meist hält der Effekt der Operation jedoch viele Jahre oder auch ein Leben lang.

WAS SOLL ICH NACH DER
SCHIEL-OP BEACHTEN

Wie lange werde ich nach einer Schiel-OP krank geschrieben?
Nach einer Schieloperation ist in der Regel mit einer Krankschreibung für eine Woche zu rechnen. In Einzelfällen kann eine längere Krankschreibung notwendig sein, beispielsweise wenn in Doppelbilder auftreten sollten oder die Wundheilung verzögert ist.
Was soll ich nach einer Schiel-OP nicht machen und wie lange nicht ?
Für 1 Woche
Längeres Lesen oder Arbeiten am Computer wird in der ersten Woche vermutlich unangenehm sein und sollte vermieden werden. Die Augenbewegungen beim Lesen verlangsamen das Abheilen der operierten Augenmuskeln.

Für 2 Wochen
Für diese Zeit bitte auf Sport (Fintnessstudio etc) und Schwimmbad-/Saunabesuche verzichten. Wandern oder andere leichte Belastungen sind wieder möglich.

Für 3 Wochen
Kontaktsportarten sollten mindestens 3 Wochen pausiert werden. Erst dann ist die Wundheilung so weit abgeschlossen, dass auch bei Reiben am Auge oder ähnlichem ein Schaden zumindest unwahrscheinlich wird.

Mit welchen Beschwerden muss ich nach einer Schiel-OP rechnen ?
Die subjektiven Beschwerden variieren recht stark. Jedoch ist in der Regel von einem deutlichen Fremdkörpergefühl bzw. die ersten Tage auch Stechen oder Druckgefühl mitunter auch als schmerzhaft empfundenen Missempfindungen zu rechnen. Tränende Augen sind die ersten Tage nach der Operation häufig- dies verstärkt bei äußerem Reiz wie kaltem Wind. Manche Kinder öffnen die Augen am Tag nach der Operation als wäre nichts gewesen – manchmal kann das operierte Auge 1-2 Tage kaum geöffnet werden. In den meisten Fällen liegen die Beschwerden irgendwo dazwischen: Die ersten paar Tage mit deutlichem Fremdkörpergefühl, schnelle oder überhaupt Augenbewegungen sind oft unangenehm und die ersten Nächte können daher etwas unruhiger sein.
Was kann man gegen die Beschwerden nach einer Schiel-OP tun ?
Wir werden Ihnen die regelmäßige Anwendung eines intensiv benetzenden Augengels – eine Art Vaseline fürs Auge – empfehlen. Dies lindert in den meisten Fällen gut das bestehende Fremdkörpergefühl. Es kann unbegrenzt oft angewendet werden – viele Patienten verwenden es die ersten 1-2 Tage mindestens stündlich und reduzieren die Anwendungsfrequenz bei nachlassenden Beschwerden innerhalb der ersten Woche. Weiterhin kann die Einnahme von z.B. Ibuprofen für die ersten Tage hilfreich sein. Spezielle Augentropfen die Sie mit einem Rezept von uns in der Apotheke bekommen werden 4-5x täglich für 14 Tage empfohlen. Diese unterstützen und sichern die Wundheilung.
Wie lange ist das Auge nach der Schiel-OP gerötet ?
Ein in seiner Intensität variabel auftretender Bluterguss verschwindet in der Regel nach ungefähr zwei Wochen. Eine Rötung des Auges wie bei einer Bindehautentzündung bildet sich meist erst nach insgesamt 4-6 Wochen vollständig zurück.
Wann muss ich wieder zu meinem regulären Augenarzt ?
In der Regel empfehlen wir eine Verlaufskontrolle beim zuweisenden Augenarzt 7-10 Tage nach der Operation. Idealerweise vereinbaren sie mit diesem einen entsprechenden Termin, sobald Sie den Operationstermin mit uns vereinbart haben.
Wann kann ich nach einer Schiel-OP wieder Autofahren oder Radfahren ?
Dies hängt maßgeblich von dem Zusammenspiel der Augen nach der Operation ab. In vielen Fällen ist Autofahren schon nach wenigen Tagen wieder möglich. Sollten Doppelbilder wahrgenommen werden, darf kein Fahrzeug geführt werden. Grundsätzlich werden für ca. 1 Woche längere Strecken auf Grund der allgemeinen Beschwerden wie Fremdkörpergefühl und Tränen des Auges unangenehm sein und werden nicht empfohlen. Für Fahrradfahren gilt das gleiche – hier ist das Tragen einer vor Fahrtwind schützenden Brille ggf. hilfreich.
Kann das Schielen wieder kommen ?
Manchmal kann es nach einiger Zeit zu einem erneuten Schielen kommen. Das liegt vor allem daran, dass wir durch eine Schieloperation nichts an der Ansteuerung der Augenmuskeln durch das Gehirn – also quasi an der grundsätzlichen „Programmierung“ ändern. Es kann also dazu kommen, dass eine nach der Operation zunächst perfekt passende Justierung langfristig eine sich ändernde „Fehlsteuerung“ der Augen nicht mehr ideal ausgleicht. Es wird dann untersucht werden, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Eine erneute Operation ist in den allermeisten Fällen möglich. Meist hält der Effekt der Operation jedoch viele Jahre oder auch ein Leben lang.